Sparkassen zittern vor BGH-Urteil

Karlsruhe/München – Zehntausende Sparer blicken Mittwoch nach Karlsruhe. Dort entscheidet der Bundesgerichtshof (BGH) über Zinsnachzahlungen, die Sparkassen in ganz Deutschland zahlen müssten.

Wenn der BGH gegen die Sparkasse entscheidet, drohen Nachzahlungen in Millionen-Höhe!

Hintergrund: Sparkassen haben in den 90er-Jahren sogenannte Prämiensparverträge angeboten. Sie waren auf eine Laufzeit von bis zu 25 Jahren ausgelegt.

Besonders lukrativ: Sparer haben ab dem 15. Jahr eine Prämie in Höhe von 50% auf ihr jährlich eingezahltes Kapital erhalten. Beispiel: Zahlte ein Kunde jedes Jahr 1200 Euro ein, hat er ab dem 15. Jahr eine Prämie in Höhe von 600 Euro bekommen. Zusätzlich gab’s Zinsen auf das eingezahlte Kapital.