„Historisches Urteil“: EU-Gericht erklärt Millionen Kreditverträge für rechtswidrig

Müssen Klauseln in einem Kreditvertrag klar verständlich für die Verbraucher sein? Der Bundesgerichtshof hatte an der Praxis deutscher Banken nichts auszusetzen. Doch das höchste Europäische Gericht widerspricht nun und erklärt Millionen Kreditverträge für rechtswidrig. Die Folgen sind potenziell gigantisch.

Hier gehts lang zum Artikel…

 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der Bundesgerichtshof (BGH) und der Europäischer Gerichtshof (EuGH) urteilen derzeit unterschiedlich über sogenannte „Widerrufsinformationen“.
  • Nach europäischer Sicht können viele Verbraucherkredite wegen fehlerhafter Klauseln zeitlich unbegrenzt widerrufen werden. Die nachfolgenden Informationen gelten für Immobiliardarlehensverträge. Wenn Sie keine Immobilie finanziert haben, sondern z.B. ein Fahrzeug, finden Sie weitere Informationen in unseren Blog Beiträgen.
  • Nicht nur wegen dieses juristischen Patts ist die Sachlage kompliziert. Ob ein Widerruf auch für Ihren Vertrag in Frage kommt und ob er für Sie überhaupt sinnvoll ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.
  • Auf keinen Fall sollten Sie übereilt handeln! Lassen Sie sich unabhängig von Profis beraten, werden sie Mitglied, wir erledigen den Rest.